Rufnummernmitnahme zum selben Anbieter durch Prepaid-Trick möglich!

Veröffentlicht in Günstige Verträge von Jens Randelzhofer am 27. Mai 2017

Rufnummernmitnahme zum selben AnbieterSie wollen Ihren Handyvertrag wechseln und Ihre Rufnummer mitnehmen, doch leider ist dies nicht möglich, da Sie beim gleichen Anbieter wechseln und es die Vertragskonditionen nur für Neukunden gibt? Wir haben einen Trick für Sie gefunden, durch den die Rufnummernmitnahme zum selben Anbieter dennoch möglich ist. Der Prepaid-Trick ist vielleicht etwas aufwendiger, kann sich aber durchaus lohnen. Sie wechseln einfach von Ihrem derzeitigen Anbieter zu einer Prepaid-Karte und im Folgenden dann wieder zum alten Anbieter. So können Sie dennoch Ihre Rufnummer behalten.

Rufnummernmitnahme zum selben Anbieter

Generell ist es kein Problem im gleichen Netz (z.B. von o2 zu o2) den Mobilfunkanbieter zu wechseln, doch wenn der Mobilfunkanbieter der gleiche ist (z.B. von Blau zu Blau), ist dies nicht möglich. Da es aber viele Neukunden-Angebote eben nur für Neukunden gibt, ärgern sich viele Kunden darüber, dass die Rufnummernmitnahme zum selben Anbieter nicht möglich ist. Oftmals werden einem bei einer Vertragsverlängerung deutlich schlechtere Konditionen angeboten, als bei einem neuem Vertrag.

Beispielsweise ist es nicht möglich von einem Drillisch Anbieter (winSim, DeutschlandSim, Eteleon, etc.) zu einem anderen Drillisch Partner zu wechseln, da all diese Verträge zur Drillisch-Gruppe gehören. Probleme gibt es auch, wenn Sie von Vodafone zu Vodafone oder der Telekom zur Telekom wechseln möchten.

  • Rufnummernmitnahme zum selben Anbieter nur durch Trick möglich
  • Wechsel im gleichen Netz (z.B. o2 zu o2) kein Problem
  • Wechsel vom gleichen Anbieter (z.B. Blau zu Blau) NICHT möglich
  • TRICK: Wechsel zu einer Prepaid-Karte & wieder zurück zum Anbieter
  • Kosten (siehe unten): ca. 50-60€

o2 Loop Freikarte Vodafone Talk&SMS Freikarte

Beispiel

Damit die Rufnummernmitnahme zum selben Anbieter trotzdem klappt, ist ein kleiner Umweg über Prepaid-Karten notwendig. Wenn Sie also beispielsweise aktuell bei Blau sind und wieder zu Blau mit einem Neukunden-Angebot “wechseln” wollen, bestellen Sie einfach eine kostenlose Prepaid Karte (siehe unten), beantragen die Rufnummermitnahme zur Prepaid-Karte und wechseln im Folgenden wieder zu Blau.

Nachdem Ihr Vertrag beim alten Anbieter (Blau) gekündigt ist, haben Sie 3 Monate Zeit die Rufnummernmitnahme zu einem anderen Anbieter zu beantragen. Ihr alter Anbieter wird ca. 25-30€ Gebühren für die Rufnummernmitnahme verlangen (siehe unten Punkt “Kosten”). Daraufhin beantragen Sie die Rufnummermitnahme bei Ihrer Prepaid-Karte (Loop Freikarte von o2) und nehmen die Rufnummer mit.

Sobald die Rufnummernmitnahme zum Prepaid-Anbieter (Loop Freikarte von o2) geglückt ist, müssen Sie Ihre Prepaid-Karte mit einer sogenannten “Verzichtserklärung” kündigen und so die Rufnummer freigeben. Im folgenden können Sie den gewünschten Vertrag  die Rufnummernmitnahme zu Ihrem neuen Vertrag beim ersten Anbieter (Blau) beantragen.

Kostenlose Prepaid-Karten

Einige Prepaid-Karten sind nur gegen einen Startpaketpreis käuflich, doch es gibt auch zwei Anbieter, bei denen der Erwerb der Karte komplett kostenlos ist. Zudem ist bei beiden Anbietern auch die Rufnummernmitnahme möglich;

  • Loop Freikarte von o2
    • Keine Grundgebühr
    • Kein Startpaketpreis
    • Keine Anschlussgebühr
    • Keine Versandkosten
    • 9 Cent pro SMS/Minute
    • 1€ Startguthaben geschenkt
    • 25€ Rufnummernmitnahme Bonus
    • 0 Tage Kündigungsfrist
  • Vodafone CallYa Talk&SMS
    • Keine Grundgebühr
    • Kein Startpaketpreis
    • Keine Anschlussgebühr
    • Keine Versandkosten
    • 9 Cent pro SMS/Minute
    • KEIN Startguthaben
    • KEIN Rufnummermitnahme Bonus
    • 0 Tage Kündigungsfrist

Wie Sie sehen sind diese Prepaid-Karten absolut kostenfrei. Wenn Sie Vodafone oder Telekom Kunde sind, empfehlen wir Ihnen den Wechsel zur o2 Loop Freikarte. Wenn Sie o2 Kunde sind, empfehlen wir Ihnen den Wechsel zur Vodafone Freikarte.

Kosten

Der einzige Haken bei diesem Prepaid-Karten-Trick ist, dass für die Rufnummernmitnahme generell Gebühren anfallen. Ihr alter Anbieter wird Ihnen eine Gebühr in Höhe von 25-30€ für die Rufnummernmitnahme berechnen. Wenn Sie also den Trick zur Rufnummernmitnahme zum selben Anbieter anwenden, kommen Kosten von 50-60€ (durch zweimaligen Wechsel) auf Sie zu.

Da neue Anbieter aber für die Rufnummernmitnahme aber häufig Boni in Höhe von ca. 25€ geben, fallen die Kosten dann mit etwas Glück nicht so hoch aus. Den jeweiligen Bonus können Sie dann vertelefonieren oder er wird mit Ihrer Grundgebühr (bei Laufzeitverträgen) verrechnet.

  • Alter Anbieter verlangt für die Rufnummernmitnahme Gebühr in Höhe von 25-30€
  • Gesamtkosten für den Prepaid-Trick: ca. 50-60€
  • Oftmals Boni vom neuen Anbieter (ca. 25€)
  • Boni wird beispielsweise mit Grundgebühr verrechnet

Ablauf

  1. Vertrag beim jetzigen Anbieter (z.B. Blau) kündigen.
  2. Zum Ende des Vertrages Prepaid-Karte (siehe oben) bestellen und Rufnummernmitnahme beantragen.
  3. Wenn die Rufnummermitnahme zum Prepaid-Anbieter (z.B. Loop Freikarte von o2) geglückt ist, müssen Sie Ihre Prepaid-Karte mit einer sogenannten Verzichtserklärung kündigen und die Rufnummernmitnahme beantragen.
  4. Sobald dies vom Prepaid-Anbieter genehmigt ist, können Sie wieder zu Blau wechseln und Ihre Rufnummer mitnehmen.
Rufnummernmitnahme zum selben Anbieter durch Prepaid-Trick möglich!
Bewerten Sie diesen Deal
The following two tabs change content below.
Jens Randelzhofer
Schon seit mehreren Jahren bin ich im Internet täglich auf der Suche nach guten Angeboten. Gerne teile ich nun mein Wissen mit Ihnen und lasse Sie an meinem großen Erfahrungsschatz teilhaben. Somit können auch Sie von den tollen Online Angeboten profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*